Fragen ?

Um einige Fragen vorweg zu beantworten, findet Ihr hier eine Liste.

 

Wenn Ihr mehr über die Geschichte des Airbrushen erfahren wollt ?

 

Was ist Airbrush?

 

„Airbrush kommt aus der englischen Sprache und bedeutet überzetzt: Luftbürste/ Luftpinsel. Das Patent wurde 1893 von dem Amerikaner Charles L. Burdick angemeldet. Das Prinzip ähnelt den Sprühdosen.

Was benötige ich?

 

Eine Airbrushpistole, Farben und einen Kompressor, der die Pistole mit Luftdruck versorgt. Auch gibt es hierfür Druckulftdosen im Handel. Papier und eine "ruhige Hand".

Welche Farben ?

 

Antwort: Fast jede! Vorrausgestzt, sie ist für die Pistole ausreichend verdünnt worden. Zähflüssige Farben würden die Pistole unweigerlich verstopfen. Es gibt fertige Farben für Airbrush-Arbeiten im Handel, deren Preis anfangs sehr hoch erscheint. Man muß aber bedenken, daß nur wenige Tropfen der Farbe ausreichen, um mit der Airbrushpistole zu brushen.

 

Wie ist die Handhabung?

 

Die Airbrush-Pistole wird wie ein Stift in der Hand gehalten. Durch Druck auf den Hebel wird der Farbfluß, ähnlich wie bei einer Sprühdose, geregelt.

Was bedeutet Double-Action?
 

Durch Druck auf den Hebel der Airbrushpistole wird die Luftzufuhr und durch Ziehen des Hebels die Farbmenge reguliert. Kann mit dem Hebel nur die Luftzufuhr geregelt werden, würde man von einer Single-Action sprechen. Die Farbmenge wird hier meist durch eine Regulierungsschraube am Ende der Airbrushpistole eingestellt. Sie kann somit nicht während des Sprühens verändert werden.